Modern Kneipp in Bad Camberg - Gelungenes Konzept der Caterer

(jm) Neu, und ganz besonders schmackhaft. Daran denkt so gut wie keiner, wenn von Kneipp und seiner Gesundheitsphilosophie die Rede ist. Doch Kneipp ist mehr als Wasseranwendungen. Kneipp ist "up-to-date", gerade wenn man auf das schaut, was auf den Teller kommt. "Modern Kneipp - eine Minigastronomie im Kurmittelhaus von Bad Camberg", Titel und zugleich Auftrag für die jungen Caterer ihr Existenzgründungsprojekt zu gestalten.

Eine Gastronomie, die ganz im Sinne von Sebastian Kneipp Gerichte anbeitet, die ausgewogen köstlich sich vorstellt und Auge wie die Zunge erfreuen soll, das wollten die sechs Studierenden ihren Auftragegebern zeigen. Und es ist ihnen gelungen. "Modern Kneipp" ist eine auf unsere Zeit passende Beschreibung für besonderes Essen und Trinken. Für etwas, das einzigartig ist und den modernen Trends wie "Clean Food" in nichts nachsteht. Mehr noch: Modern Kneipp ist ein aus Tradition gewonnenes Genusskonzept für die Menschen von heute. Die Grundideen hierzu mögen vielleicht durch Kneipp vor mehr als hundert Jahren verfasst worden sein, deren Charakter ist aber heute am Puls der Zeit. Die fünf Säulen von Sebastian Kneipp für gesundes Leben haben eine tragende, die sich auf Essen und Trinken bezieht. Hierauf haben sich die Studierenden der Fachschule für Wirtschaft konzentriert, und ihre Empfehlungen an Speis und Tank können sich sehen und schmecken lassen.

"Für uns war es sehr schön, den Auftrag aus Bad Camberg zu bekommen" erläutert Celina Diehl, die im Namen der Klasse sprach und die Präsentation zu "Modern Kneipp" moderierte. Ansprechpartner für das Projekt war neben dem Bürgermeister von Bad Camberg, Jens-Peter Vogel, auch Katja Peteratzinger, die in Sachen Marketing sehr aktiv ist im Goldenen Grund."Wir haben viele Menschen in und um Bad Camberg befragt. Und wir haben uns einiges einfallen lassen" stellte Studierende Antonia Hermann  dar. Die junge Schar der Studierenden hat Beachtliches entwickelt  Logo, Speise- und Getränkekarte, alles auf Grundlage einer umfassenden Online-Befragung und Interviews vor Ort. Sie zeigen, wie modern Sebastian Kneipp bei Essen und Trinken sein kann und wie eine Gastronomie im Camberger Kurmittelhaus Gäste gewinnen kann.

"Ich danke sehr für die sehr gute Präsentation" ergänzte Bürgermeister Vogel, "Was ich gehört habe, begeistert mich. Bad Camberg wird als Kneipp-Heilbad auch davon profitieren, Essen und Trinken in dessen Namen anzubieten. Und dies in ganz moderner Form". Den Studierenden der Catering-Klasse ein großes Merci für die Leistung, die in Corona-Zeiten einen besonderen Aufwand und ein sehr hohes Engagement erforderte.

Update: 25.06.24

Kalender, Uhrzeit, KW:

Admins: J. Benner, M. Englisch