Kooperation der InteA-Klassen mit der Dombibliothek

(av) Seit dem Schuljahr 2015/16 besteht eine erfolgreiche Kooperation der InteA Starterklassen der ARS Limburg mit der Dombibliothek. Alle Schülerinnen und Schüler erhalten jedes Schuljahr kostenfrei einen Leseausweis der Bibliothek und besuchen normalerweise im Oktober oder November die Einrichtung, um sie kennenlernen zu können.

Mit der Kooperation des Fachbereichs InteA der Adolf-Reichwein-Schule und der Dombibliothek Limburg ist der Wunsch verbunden, die Schülerinnen und Schüler für das Lesen zu gewinnen, sie langfristig dazu zu motivieren, und ihnen gleichzeitig die soziale Teilhabe an diesem öffentlichen Raum zu ermöglichen. Vor Ort werden werden die SuS immer herzlich von der Leiterin Silvia Kremer und ihrem Team begrüßt. Frau Kremer erklärt den SuS dann was sie in der Bibliothek machen und ausleihen können und steht anschließend immer auch für ein Interview zur Verfügung. Danach findet eigentlich immer eine Ralley durch die Bibliothek mit vielen interessanten Fragen statt. Dies alles war und ist in Zeiten von Covid 19 natürlich nicht möglich. Um aber die Kooperation trotzdem aufrecht zu erhalten und den SuS den Zugang zur Bibliothek auch jetzt zu ermöglichen, sind wir neue Wege gegangen.

Alle SuS haben ihre Leseausweise per Post erhalten. Dann wurden im Online-Unterricht interessante Interviewfragen erarbeitet und zusammengestellt. Frau Silvia Kremer hat die Klasse Inte A 1a dann am 1. April im Online Unterricht besucht, um die Fragen der SuS zu beantworten und die Dombibliothek vorzustellen. Sie hat sich viel Zeit für die zahlreichen und interessanten Fragen der SuS genommen und uns dann per Video Einblicke in die Bibliothek gegeben. Dies hat allen großen Spaß gemacht und bedeutete auch eine tolle Abwechslung.

Wir freuen uns, dass die Kooperation auch weiterhin fortgesetzt wird. Schulen und Bibliotheken haben beide die Aufgabe, Wissen und Lebensorientierung zu vermitteln. Sie fungieren als Informations- und Wissensmanager, denn die Befähigung zu einem kritischen und konstruktiven Umgang mit Information ist im Zeitalter der Informationsflut wichtiger denn je und ein bedeutender Faktor beim lebenslangen Lernen. Bibliotheken leisten außerdem einen wichtigen Beitrag zur Teilhabe und gelingenden Integration von Zuwanderern, von geflüchteten Menschen und Asylbewerbern.

Der Schlüssel zur Integration liegt in der Beherrschung der deutschen Sprache und in der Bildung. Speziell konzipierte Bibliotheksangebote für Flüchtlinge unterstützen beides. Sie bilden einen wichtigen Baustein im langjährigen interkulturellen Angebot und Programm der Bibliotheken für Migranten, deren Schwerpunkte jetzt angepasst und auf andere Sprachen erweitert werden .Es ist eine Kooperation, die funktioniert. Die jungen Menschen aus den InteA-Klassen freuen sich, ihr Wissen zu vergrößern und ihre Lust auf neues Wissen wird durch die Kooperation mit der Dombibliothek weiter verstärkt. Frau Kremer und die Klassenlehrerin Frau Vollmers freuen sich, dass so viele der SuS die Angebote der Dombibliothek aktiv nutzen. Selbst in Zeiten von Corona ist ein Besuch der Bibliothek durch ein gutes Hygienekonzept möglich.

Update: 25.06.24

Kalender, Uhrzeit, KW:

Admins: J. Benner, M. Englisch