70 Jahre kreative und kritische Europabildung in der Schule - seit 1953

Der Europäische Wettbewerb in Deutschland ist fest etabliert. Im Jahre 2023 beteiligten sich etwa 70.000 Schüler*innen und sendeten 50.000 Werke ein. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung, das Auswärtige Amt, die Kultusministerkonferenz, der Bundeskanzler und der Bundespräsident unterstützen ihn als Instrument der europapolitischen Schulbildung.

Wie viele Projekte und Preise gab es in all dieser Zeit. Und wie viele Engagierte, die den Europäischen Wettbewerb geprägt und weiterentwickelt haben. Ohne die Lehrerinnen und Lehrer, die ihre Schülerinnen und Schülern Europa nahebringen, wäre dieses Format unvorstellbar. Weder hätte es nachdenkliche Aufsätze der Nachkriegskinder gegeben noch die kreativen Videos und Podcast der Teilnehmer*innen heute.

Wie erklärt man das europäische Friedensprojekt, während in der Nachbarschaft ein Krieg tobt?

Es gelingt Ihnen - gerade jetzt -, dafür liefern die Wettbewerbsbeiträge eindrucksvolle Beweise. Die Stimmen, Bilder, Botschaften dieser jungen Menschen zeigen, dass sie verstanden haben: Vielfalt braucht Frieden und Freiheit.

Wenn wir unser buntes Europa und seine Werte - Demokratie, Offenheit, Toleranz - weiterhin leben wollen, dann müssen wir auch bereit sein, die europäische Idee zu vertreten.

Die Landesjury Hessen tagt in der ARS - wir begrüßen die Jurymitglieder aus ganz Hessen und wünschen eine erfolgreiche Arbeitswoche.

Ein Großes DANKESCHÖN für die großartige Unterstützung geht an die Schulleitung, an die Kolleginnen und Kollegen in der Adolf-Reichwein-Schule in Limburg.

Update: 19.04.24

Kalender, Uhrzeit, KW:

Admins: J. Benner, M. Englisch