Besuch der Innenministerin Nancy Faeser

Bundesinnenministerin Nancy Faeser besucht das Limburger Modell der vertieften Berufsorientierung, an dem insgesamt 12 Schulen und über 400 Schülerinnen und Schüler beteiligt sind ...

[ra] Pünktlich um 9.30 Uhr erreichte die Bundesinnenministerin Nancy Faeser am Montagmorgen die Adolf-Reichwein-Schule. Hier informierte sich die Ministerin mit MdL Tobias Eckert und weiteren Gästen über das Limburger Modell. Schulleiter Ralf Abel und Stefan Reitz von der Steuerungsgruppe informierten die Gäste über die Konzeption und aktuelle Umsetzung des Limburger Modells der vertieften Berufsorientierung, das wöchentlich von über 400 Schülerinnen und Schülern aus 8 unterschiedlichen Schulen besucht wird. Dabei können die Schülerinnen und Schüler aus 20 verschiedenen Berufsangeboten vier Berufe wählen. Immer donnerstags besuchen sie dann das Angebot und lernen Grundtätigkeiten der einzelnen Berufe kennen. Dabei arbeiten sie in den Werkstätten, lernen die Materialien kennen, benutzen die einschlägigen Maschinen und Geräte und stellen dabei immer berufstypische Produkte her. Die Ministerin war sichtlich beeindruckt von diesem hessenweit einmaligem Projekt. Besonders als es in die Praxis ging, konnte sich die Ministerin ausprobieren und selbst Teiglinge kneten. Das Limburger Modell ist hessenweit bekannt und stellt eine hervorragende Möglichkeit dar, um junge Menschen mit attraktiven Berufen und Tätigkeitsprofilen vertraut zu machen.  

Update: 17.05.24

Kalender, Uhrzeit, KW:

Admins: J. Benner, M. Englisch