Tätigkeitsbereiche von Absolventen der CTA-Ausbildung an der Adolf-Reichwein-Schule - Perspektiven nach der Ausbildung

Wie viel verdient ein/e CTA?

Das Anfangsgehalt eines CTA in der chemischen Industrie beträgt etwa 3200 Euro brutto in der Gehaltsstufe E7 und steigert sich mit Berufserfahrung deutlich bis zur Entgeltgruppe E10 oder höher bei entsprechender Weiterqualifikation.

Im öffentlichen Dienst werden CTA als Berufsanfänger in die Tarifgruppen E6-E9 eingestuft. 

Mit Berufserfahrung erfolgt eine deutliche Höhergruppierung. Abhängig von der persönlichen Leistung und der erreichten Position ist sowohl in der freien Wirtschaft als auch im öffentlichen Dienst in Einzelfällen eine Höhergruppierung E12 möglich.

 

Nachfolgend eine Auswahl der Firmen und Institute, in denen unsere CTA nach erfolgreicher Prüfung eine Anstellung gefunden haben und arbeiten.

CTA der Adolf-Reichwein-Schule/Limburg finden bekanntermaßen in allen Bereichen der Analytischen Chemie, Biochemie, Lebensmittelanalytik, Klinischen Chemie, Biotechnologie, chemischen und pharmazeutischen Qualitätskontrolle und auch der Mikrobiologie interessante und gut bezahlte Stellen.

  • Oxerra Deutschland GmbH, Walluf  (2019)
  • Swarco Limburger Lackfabrik (2023)
  • Institut für Pathologie am Krankenhaus in Limburg bei Prof. Dr. Martin Anlauf (2022)
  • Fidelio Healthcare Limburg GmbH, Limburg (2022)
  • BionTech AG, Marburg(2021)
  • Stada-Arzneimittel, Bad Vilbel (2021)

  • ABC-Labor für Weinanalytik, Mühlheim an der Mosel (2021)
  • Paul-Ehrlich-Institut, Langen (2021)
  • Firma Güldenkron Fruchtsaft Kellerei, Nistertal (Westerwald, Nähe Hachenburg) (2020)
  • Heraeus Medical GmbH, Wehrheim
  • Centogene - genetische Diagnostik und Corona-Tests, Frankfurt (2019)
  • Fischer Oberflächentechnologie, Katzenelnbogen (2019)
  • Procter & Gamble Germany GmbH, Schwalbach am Taunus (2019)
  • GOBIO Institut für Gewässerökologie und angewandte Biologie, Aarbergen-Kettenbach
  • BIOGRUND GmbH, Hünstetten-Kesselbach
  • GlaxoSmithKline (ehemals Behring-Werke), Marburg (2018)
  • Eurofins CLF, Friedrichsdorf
  • Privatbrauerei Gaffel, Köln
  • Firma BioNTech AG, Mainz
  • Rhodius Mineralquellen, Burgbrohl
  • Intertek Food Services, Linden (bei Gießen), Qualitätssicherung von Lebensmitteln
  • Selters Mineralquelle Augusta Victoria, Löhnberg
  • Uni Frankfurt, Multiple-Sklerose-Forschung
  • biovis Diagnostik MVZ, Limburg
  • Van Hees GmbH, Walluf
  • Firma Diasys, Holzheim
  • FGK Höhr-Grenzhausen, Forschungsinstitut für anorganische Werkstoffe
  • Weilburger Coatings (ehemals Lackfabrik)
  • Brita Wasserfilter, Taunusstein
  • Fa. Abbott, Wiesbaden und Irland
  • Institut Fresenius, Taunusstein
  • Bundeskriminalamt Wiesbaden
  • Kalkwerke Schäfer, Hahnstätten und Steeden
  • Terralog GmbH Agrar- & Umweltlabor in Waldbreitbach, Schloss Walburg
  • Lohmann Therapie Systeme AG, Andernach
  • Engelhard Arzneimittel, Niederdorfelden
  • Hennig Arzneimittel, Flörsheim am Main
  • gke GmbH (Sterilisationskontrolle), Waldems-Esch
  • Lufthansa-Technik, Rhein-Main-Flughafen, Frankfurt
  • Bundesanstalt für Gewässerkunde, Koblenz
  • Novartis Behring KG, Marburg
  • Lohmann & Rauscher GmbH, Neuwied
  • Fa. Roche, Basel
  • Umweltmedizinisches Labor Dr. Zuchold, Frankfurt
  • Fa. Boehringer, Ingelheim
  • Fa. Emser Pastillen
  • Fa. Aventis, Frankfurt Höchst
  • Max-Planck- und Fraunhofer-Institute in Frankfurt und München
  • Universitäten Gießen und München
  • Zolltechnische Prüfungs- und Lehranstalt, Frankfurt am Main
  • Bundeswehr Koblenz, Labor für Lebensmittelanalytik

... und viele andere

Etliche CTA-Absolventen haben nach ihrer Ausbildung erfolgreich an Fachhochschulen und Universitäten in naturwissenschaftlichen und verwandten Fachgebieten studiert und haben z. T. auch Auslandserfahrung gesammelt.

 

Nach oben

 

[weiter]

Update: 25.06.24

Kalender, Uhrzeit, KW:

Admins: J. Benner, M. Englisch